Achtsamkeit und Transformation

Achtsamkeit und Transformation

Mindfulness_TransformationInterview mit Rajaa Bengen-Khalifi

Rajaa Bengen-Khalifi wanderte als siebzehnjähriges Mädchen allein von Marokko nach Deutschland aus, studierte Nachrichtentechnik, um dann viele Jahre als Projekt- und Vertriebsingenieurin zu arbeiten – damals… Heute ist sie Achtsamkeitslehrerin, psychologische Astrologin und ganzheitliche Ernährungsberaterin.

K.: Du hast Dich mit Mitte Dreißig quasi neu erfunden… wie kamst Du dazu?

Rajaa: Ich bin Mama geworden, und das hat nicht nur mein Leben verändert, sondern mein Leben stand geradezu Kopf! Ich habe erkannt, dass ich für meine berufliche Zukunft mit Kind eine neue Orientierung brauchte. Ich wusste nur, dass ich meinen alten Beruf nicht mehr ausüben wollte – obwohl ich ihn gerne ausgeübt hatte und noch gar nicht wusste, was ich sonst tun wollte. Dieses Dilemma hat in mir einen tiefen inneren Konflikt ausgelöst, der mich viel Kraft gekostet hat. Ich hatte Schlafstörungen, keine Energie, dabei rasten meine Gedanken immer um das eine Thema, und eine tiefe innere Leere und Traurigkeit haben sich in mir eingestellt– das war eine ziemlich herausfordernde Phase in meinem Leben.

K.: Wie hat Achtsamkeit Deinen Veränderungsprozess unterstützt?

Rajaa: Ich habe mir zunächst medizinischen Rat geholt und komplementär dazu meine eigenen Methoden angewandt. Doch es hat mir nur bedingt weitergeholfen. Eines Tages stieß ich auf einen Artikel über Mindfulness Based Stress Reduction gezeigt (MBSR©). Sofort habe ich mich an den Computer gesetzt und habe im Internet gestöbert: Infos, Berichte, auch Informationen von der Krankenkasse habe ich eingeholt, Aufnahmen vom Bodyscan gehört – und ich war total interessiert. Dann habe ich eine Infoveranstaltung über MBSR-Kurse in München besucht und dabei Kirsten Wolf kennengelernt. Sie hat mich als ehemalige Businessfrau sehr angesprochen. Dann habe ich mich zu ihrem nächsten MBSR-Kurs angemeldet. Ich habe den Kurs gemacht, als würde mein Leben davon abhängen! Ich habe das sehr ernst genommen und habe viel geübt. Nach der sechsten Woche habe ich gemerkt, dass ich ruhiger wurde, stabiler, auch emotional stabiler. Das war die unmittelbare Veränderung. Aber ich habe mich auch in den neurowissenschaftlichen Teil von Achtsamkeit eingearbeitet. Für mich ist es wichtig, dass es auch medizinische Erklärungen gibt. Dann gehe ich in die Erfahrung. Mittlerweile ist Achtsamkeit ein Teil meines Lebens: Wenn ich nicht einschlafen kann, mache ich einen Bodyscan. Aber der Höhepunkt ist es, abends mit meinem Sohn gemeinsam ein Buch zu lesen – meine Lieblings-Achtsamkeitsübung!

K.: Wie hast Du Deine Berufung gefunden?

Rajaa: Die beruflichen Kompetenzen waren ja da, sowohl durch meine Berufserfahrung, aber auch durch viele andere Ausbildungen, die ich gemacht habe. Ich wusste aber nicht, wie ich die verschiedenen Teile zusammenbringe. Es fehlte mir auch der Mut, mein neues Gesicht zu zeigen. Was entspricht mir am besten? Was ist meine Berufung? Da waren viele Zweifel und Ängste. Durch meine Achtsamkeitspraxis habe ich mehr Vertrauen gewonnen, und ich habe wieder Ordnung in meinem Leben geschaffen. Achtsamkeit war das Puzzleteil, nach dem ich gesucht habe. Schon während meines MBSR-Kurses habe ich mich entschieden, die Ausbildung zur Achtsamkeitslehrerin zu machen. Als psychologische Astrologin bewege ich mich ja eher auf der spirituellen Ebene, und als Ernährungsberaterin auf der physischen Ebene. Achtsamkeit verbindet die physische mit der spirituellen Ebene, und ich fühle mich so gut gerüstet, meinen Klienten maximal zu helfen.

K.: Was würdest Du anderen in einer ähnlichen Situation empfehlen?

Einen MBSR-Kurs würde ich jedem berufstätigen Menschen empfehlen. Wir leben heute in herausfordernden Zeiten in denen Zeit- und Leistungsdruck uns viel abverlangen. Ich würde es ebenfalls jeder Mutter oder Frauen empfehlen,  die es noch werden wollen – es ist eine optimale Vorbereitung  auf ihre neue Herzensrolle!  So zu sagen Jedem, der die Ansprüche eines modernen Lebens mit innerer Gelassenheit begegnen möchte. Es ist eine tolle Investition, die sich in mehr Lebensqualität und freundlichem Umgang mit sich selbst und mit seinen Mitmenschen auszahlt und zwar Lebenslang solange man an der Praxis der Achtsamkeit dranbleibt!

Raja Bengen-Khalifi bietet Achtsamkeitskurse in München an. Nächster Termin: 16. September 2017

2018-06-25T18:59:58+00:00 27.08.2017|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment